© 2019 Eric Freese / SV Traktor Pentz e.V.
NAVIGATION
TEILEN / SHOP
ANSCHRIFT
SV Traktor Pentz e.V. Andreas Gehrmann Kiebitzweg 9 17109 Demmin
KONTAKT UNTER
info@sv-traktorpentz.de

BLOG

+++Pentz II verliert Test+++

Im dritten Testspiel zur Vorbereitung auf die anstehende Kreisoberligasaison hat der SV Blau-Weiß Tutow den dritten Sieg erspielt. Bei der zweiten Mannschaft des SV Traktor Pentz gewann Tutow nach einer starken Leistung mit 4:2. Pentz, verstärkt mit fünf Spielern aus der Landesklassemannschaft, übertraf sich im Auslassen bester Torchancen, Tutow hingegen agierte im Torabschluss äußerst effizient und strafte die Pentzer Abschlussschwäche völlig verdient. Sofort nach dem Anpfiff setzte Pentz den SV Blau-Weiß stark unter Druck und hatte mehrfach die Führung auf dem Fuß. Bereits nach fünf Minuten setzte Ole Baumann nach Vorarbeit von Brian Löwner den Ball neben das Tor. Pentz verstand es nicht die Überlegenheit in etwas Zählbares umzumünzen. Baumann arbeitete im Angriff sehr agil, nur das Tor stand ihm im Wege, die Fangnetze hingegen mussten Baumanns Schüsse mehrfach abfangen. Nachdem Tutow Torhüter Sebastian Raatz nach einem Schuss von Alexandros Chalaitzidis hervorra - gend reagierte brach die 32. Minute an. Marco Felgenhauer brachte einen Freistoß in den Pentzer Strafraum, Steffen Schubert kam zum Kopfball und erzielte die 1:0 Führung für Tutow. Drei Minuten später startete Marco Witt ein Solo, umkurvte den Pentzer Torwart und netzte ein. Dieser Treffer wurde vom Schiedsrichter nicht anerkannt. Im Gegenzug ballerte Baumann den Ball an die Tutower Latte, so dass es bei der knappen Pausenführung Tutows blieb. Die zweite Halbzeit wurde zum Spektakel. Sofort nach dem Wiederanpfiff entschärfte Torwart Sebastian Raatz einen Direktschuss von Alexandros Chalaitzidis, dann schei - terte Brian Löwner freistehend am Tutower Schlussmann und anschließend rettete Danny Lippold in höchster Not vor Chalaitzidis. Es folgte sieben verrückte Minuten. Steffen Schubert passte zu Chris Theunert, der setzte sich energisch durch, scheiterte an Torwart Wollenburg, Luis Märtin setzte nach und erhöhte auf 2:0 für Tutow. Nur eine Minute später leistete sich Pentz einen dicken Abwehrpatzer, Theunert sprintete in die Lücke und markierte das 3:0. Pentz schlug zurück. Baumann flankte in den Strafraum auf den langen Pfosten, Brian Löwner verkürzte mit einem Direktschuss auf 1:3. Der Sekundenzeiger hatte noch keine Runde geschafft als Schubert zu Theunert passte der verzögerte den Antritt und erhöhte auf 4:1 für Tutow. Pentz konterte sofort, Chalaitzidis fand die entscheidende Lücke in der Tutower Abwehr doch Torwart Raatz parierte. In der 65. Minute unterstrich Johannes Richter seine Klasse, kurzer Antritt und ein unhaltbarer Schuss ins untere Eck zum 2:4. Pentz fehlten die zündenden Ideen um dem Spiel eine Wende zu geben. Tutow kämpfte leidenschaftlich und konnte so die teil - weise sehr leichtsinnig gestalteten Pentzer Angriffe neutralisieren. Tutow setzte auf Konter doch die Zuspiele in die Spitze führten zu oft zu Abseitsstellungen. Am Ende stand ein hochverdienter Auswärtssieg Tutows. Daniel Baumann, Trainer der zweiten Pentzer Mannschaft sprach von einem gelungenen Spiel. „Die Einsatzbereitschaft beider Mannschaften führte zu einem guten Niveau. Unsere eigene Chancenverwertung war katastrophal. Da fühlt man seine eigene Machtlosigkeit. Vor uns liegt noch viel Arbeit.“ führte Baumann an. Tutows Trainer Ronny Sprycha bilanzierte: „Wir haben an die im Training erarbeiteten Fortschritte ange - knüpft. Vor allem unser Abwehrverhalten hat dem Gegner zugesetzt. Auf dieser Leistung gilt es aufzubauen.“ Traktor Pentz II:Strek (Wollenburg), Thomann, Fandrich (Prause), Luth, P. Schmidt (Kasch), Roedel, Meissner (Kummerow), Löwner (Reppin), Richter, Baumann, Chalaitzidis Blau-Weiß Tutow: S. Raatz, E. Schmidt (M. Kegel), Lippold, S. Kegel, Schröder, R. Raatz (Holz), Schubert, Felgenhauer, Schibielsky, Witt (Märtin), Theunert
© 2019 Eric Freese / SV Traktor Pentz e.V.
NAVIGATION
TEILEN / SHOP
ANSCHRIFT
SV Traktor Pentz e.V. Andreas Gehrmann Kiebitzweg 9 17109 Demmin
KONTAKT UNTER
info@sv-traktorpentz.de

BLOG

+++Pentz II verliert Test+++

Im dritten Testspiel zur Vorbereitung auf die anstehende K r e i s o b e r l i g a s a i s o n hat der SV Blau- Weiß Tutow den dritten Sieg er - spielt. Bei der zweiten Mannschaft des SV Traktor Pentz gewann Tutow nach einer star - ken Leistung mit 4:2. Pentz, verstärkt mit fünf Spielern aus der Landesklassemannschaft, übertraf sich im Auslassen bester Torchancen, Tutow hinge - gen agierte im Torabschluss äußerst effizient und strafte die Pentzer Abschlussschwäche völlig verdient. Sofort nach dem Anpfiff setzte Pentz den SV Blau-Weiß stark unter Druck und hatte mehrfach die Führung auf dem Fuß. Bereits nach fünf Minuten setzte Ole Baumann nach Vorarbeit von Brian Löwner den Ball neben das Tor. Pentz ver - stand es nicht die Überlegenheit in etwas Zählbares umzumünzen. Baumann arbeitete im Angriff sehr agil, nur das Tor stand ihm im Wege, die Fangnetze hingegen mussten Baumanns Schüsse mehrfach abfangen. Nachdem Tutow Torhüter Sebastian Raatz nach einem Schuss von Alexandros Chalaitzidis hervorragend reagierte brach die 32. Minute an. Marco Felgenhauer brachte einen Freistoß in den Pentzer Strafraum, Steffen Schubert kam zum Kopfball und er - zielte die 1:0 Führung für Tutow. Drei Minuten später startete Marco Witt ein Solo, umkurvte den Pentzer Torwart und netzte ein. Dieser Treffer wurde vom Schiedsrichter nicht aner - kannt. Im Gegenzug ballerte Baumann den Ball an die Tutower Latte, so dass es bei der knappen Pausenführung Tutows blieb. Die zweite Halbzeit wurde zum Spektakel. Sofort nach dem Wiederanpfiff entschärfte Torwart Sebastian Raatz einen Direktschuss von Alexandros Chalaitzidis, dann scheiterte Brian Löwner freistehend am Tutower Schlussmann und anschließend rettete Danny Lippold in höchster Not vor Chalaitzidis. Es folgte sieben verrückte Minuten. Steffen Schubert passte zu Chris Theunert, der setzte sich energisch durch, scheiterte an Torwart Wollenburg, Luis Märtin setzte nach und erhöhte auf 2:0 für Tutow. Nur eine Minute später leistete sich Pentz einen dicken Abwehrpatzer, Theunert sprintete in die Lücke und markierte das 3:0. Pentz schlug zurück. Baumann flankte in den Strafraum auf den langen Pfosten, Brian Löwner verkürzte mit einem Direktschuss auf 1:3. Der Sekundenzeiger hatte noch keine Runde geschafft als Schubert zu Theunert passte der ver - zögerte den Antritt und er - höhte auf 4:1 für Tutow. Pentz konterte sofort, C h a l a i t z i d i s fand die ent - s c h e i d e n d e Lücke in der Tutower Abwehr doch Torwart Raatz parierte. In der 65. Minute unterstrich Johannes Richter seine Klasse, kurzer Antritt und ein unhaltbarer Schuss ins untere Eck zum 2:4. Pentz fehlten die zündenden Ideen um dem Spiel eine Wende zu geben. Tutow kämpfte leidenschaftlich und konnte so die teilweise sehr leichtsinnig gestalteten Pentzer Angriffe neutralisieren. Tutow setzte auf Konter doch die Zuspiele in die Spitze führten zu oft zu Abseitsstellungen. Am Ende stand ein hochverdienter Auswärtssieg Tutows. Daniel Baumann, Trainer der zweiten Pentzer Mannschaft sprach von einem ge - lungenen Spiel. „Die Einsatzbereitschaft bei - der Mannschaften führte zu einem guten Niveau. Unsere eigene Chancenverwertung war katastrophal. Da fühlt man seine eigene Machtlosigkeit. Vor uns liegt noch viel Arbeit.“ führte Baumann an. Tutows Trainer Ronny Sprycha bilanzierte: „Wir haben an die im Training erarbeiteten Fortschritte ange - knüpft. Vor allem unser Abwehrverhalten hat dem Gegner zugesetzt. Auf dieser Leistung gilt es aufzubauen.“ Traktor Pentz II:Strek (Wollenburg), Thomann, Fandrich (Prause), Luth, P. Schmidt (Kasch), Roedel, Meissner (Kummerow), Löwner (Reppin), Richter, Baumann, Chalaitzidis Blau-Weiß Tutow: S. Raatz, E. Schmidt (M. Kegel), Lippold, S. Kegel, Schröder, R. Raatz (Holz), Schubert, Felgenhauer, Schibielsky, Witt (Märtin), Theunert