top of page

Kreisligaspitzenreiter strauchelt in Pentz


Im Punktspiel des 19. Spieltages der Kreisliga Mecklenburgische Seenplatte Staffel I, zwischen der zweiten Mannschaft des SV Traktor Pentz und der SG Grün-Weiß Teetzleben, waren die Rollen vor dem Anpfiff klar verteilt. Teetzleben reiste als Spitzenreiter an, Pentz blieb als Tabellenvorletzter die Rolle des krassen Außenseiters. Doch nach dem Abpfiff rissen die Pentzer Spieler die Arme hoch. In der Nachspielzeit sorgte Tom Prause mit einem verwandelten Elfmeter für den überraschenden 1:1 Endstand. Pentz startete verheißungsvoll ins Spiel. In der Anfangsphase setzte sich Tom Thomann bis zur Grundlinie durch, passte zu Emanuel König dessen Schuss Teetzlebens Torwart parierte. Kurz darauf verhinderte ein Teetzlebener Abwehrbein den Schuss Königs nach Vorlage von Brian Löwner. Teetzleben forcierte die eigenen Angriffe, Wladimiros Chalaitzidis und Tom Thomann verhinderten mehrmals die Führung der Gäste. Zu Beginn der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit hielt Torwart Jannik Strek, nach einem Schuss aus Nahdistanz, die Null fest und war auch kurz vor dem Pausenpfiff mit starker Parade maßgeblich am torlosen Halbzeitstand beteiligt. In der ersten Viertelstunde der zweiten Spielhälfte erzwang Teetzleben ein spielerisches Übergewicht ohne zwingende Torgelegenheiten herauszuspielen. In der 73. Minute eroberte sich Thomas Krecklow nach starkem Einsatz den Ball im Pentzer Strafraum und brachte Teetzleben mit 1:0 in Führung. Dieser Rückstand spornte Pentz zu hohem kämpferischem Einsatz an. Emanuel König verfehlte im Anschluss an einen Eckstoß mit einem Schlenzer knapp das Tor, Florian Richter schoss nach Vorlage Königs daneben und ein Schuss von Florian Richter aus der Drehung landete im Toraus. Die Nachspielzeit begann mit einer Großchance Teetzlebens, Torhüter Strek parierte einen Schuss aus Nahdistanz und Pentz verpasste den Ausgleich als Tim Riemann nach Vorlage Löwners übers Tor zielte. Nach dieser Aktion handelte sich ein Teetzlebener Spieler die gelb-rote Karte ein. Pentz erhielt einen Freistoß zugesprochen den Tom Prause in den Strafraum brachte und der ein Gewühl in dem ein Pentzer Spieler zu Boden ging auslöste. Der Elfmeterpfiff folgte, Tom Prause behielt die Nerven und glich zum 1:1 Endstand aus.


SV Traktor Pentz II:

Strek, Prause, Garz, Hahn, Thomann, W. Chalaitzidis, König, Meissner, Fandrich (46. Richter), Riemann, Löwner


Text/Foto: Ralf Scheunemann

74 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page