top of page

Pentzer Vorsprung auf Abstiegszone schmilzt weiter


Im Nachholspiel des 14. Spieltages der Landesklasse Staffel III unterlag der SV Traktor Pentz auf heimischem Platz gegen Kickers JUS mit 0:1 und büßte bei weiterhin achtzehn Punkten weiter an Vorsprung auf die Abstiegszone ein. Trotz erneut etlicher Ausfälle zeigte Pentz eine sehr gute kämpferische Einstellung, hielt das Spiel trotz Überlegenheit des Gegners lange offen und brachte sich durch einen schweren Abwehrfehler und das Vergeben einer mehr als hundertprozentigen Torchance um ein Erfolgserlebnis. Dazu kam eine frühe Herausstellung (bereits nach dreiunddreißig Minuten) gegen Alexandros Chalaitzidis nach einer gelb-roten Karte, die sich der Pentzer Stürmer wegen Disziplinlosigkeit zurecht einhandelte. Die ersten gefährlichen Momente waren nach fünf Minuten zu verzeichnen. Kickers JUS startete nach der Abwehr eines von Marco Sprenger getretenen Freistoßes einen Konter, den Tom Thomann im letzten Moment stoppen konnte. In der zehnten Spielminute wehrte JUS einen Freistoß Sprengers ab, Marvin Heß setzte nach und traf die Latte. Mit dem zweiten Nachsetzen traf Chalaitzidis den Pfosten. JUS zog das Spiel in die Breite und erzielte über den herausragenden Max Kolbe Gefahr. In der 18. Minute verlängerte Marco Sprenger den Ball mit dem Kopf zu Chalaitzidis der verstolperte. Die Kickers schalteten blitzschnell auf Angriff um und Kolbe verzog freistehend. Nach unnötigem Nachtreten gegen den Gästetorwart zeigte der sehr konsequent agierende Schiedsrichter dem bereits verwarnten Chalaitzidis die zweite gelbe Karte die rot nach sich zog. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff verfehlte Max Lewandowski, nach vorangegangenem Spielzug über Sprenger und Nick Boetig, knapp das Tor. Die letzte Gelegenheit der Kickers ließ Alexander Henkel mit einem Schuss aus vollem Lauf ungenutzt so dass es torlos in die Halbzeitpause ging. Nach dem Wiederanpfiff drängte JUS Pentz in die Defensive und belohnte sich in der 59. Minute mit dem 1:0 Führungstreffer, den Clemens Eutin freistehend nach vorangegangenem Freistoß unter kräftiger Mithilfe des Pentzer Torhüters erzielte. Nach dem Rückstand gelang Pentz kein konstruktiver Spielaufbau, Torchancen blieben bis zur 69. Minute aus. Marco Sprenger passte zu Nick Boetig, dessen präzises Abspiel erreichte Ole Baumann der frei auf das gegnerische Tor zulief und den Gästetorwart anschoss. Mit mehreren Glanzparaden verhinderte Torwart Sudos in der Folge ein Anwachsen des Rückstandes. Pentz zollte dem langen Spiel in Unterzahl Tribut. Nachdem Torhüter Philipp Sudos kurz vor dem Abpfiff zweimal im eins gegen eins rettete, mobilisierte der Gastgeber alle Kräfte und drehte in der Nachspielzeit nochmal auf. Doch der ersehnte Ausgleich gelang nicht.


SV Traktor Pentz:

Sudos, C.Muth, Thomann (60. Roedel), Heß (81. Löwner), Luth, Boetig (71. Fandrich), Sprenger, A. Muth, Lewandowski, Chalaitzidis, Baumann


Text/Foto: Ralf Scheunemann

75 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page