top of page

Traktor Pentz feiert ungefährdeten Kantersieg


Am 19. Spieltag der Landesklasse Staffel II baute der SV Traktor Pentz das eigene Punktekonto, durch einen klaren 8:0 Erfolg gegen den SV Nordbräu Neubrandenburg, auf 30 Zähler aus und schob sich auf den siebten Tabellenplatz vor. In einem einseitigen Spiel gegen den Tabellenletzten erwischte Pentz den perfekten Start. Bereits nach drei Minuten erzielte Marvin Heß, mit einem Schuss ins kurze Eck nach Vorarbeit von Max Lewandowski, den 1:0 Führungstreffer. Sechs Minuten später legte Pentz nach. Paul Plamann erreichte mit einem lang geschlagenen Ball Ole Baumann der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, zu Nick Boetig ablegte und dessen Schuss zum 2:0 einschlug. Pentz bestimmte das Spielgeschehen und kam zu weiteren Chancen. Marco Sprenger legte nach vorangegangenem Einwurf Paul Plamanns zu Andreas Muth ab, dessen Volleyschuss über die Latte flog. Erneut war ein Einwurf Plamanns Ausgangspunkt für die nächste Torchance. Nick Boetig leitete den von Plamann erhaltenen Ball zu Ole Baumann weiter, dessen Schuss am Tor vorbeiflog. Kurz nach Beginn der Schlussviertelstunde der ersten Spielhälfte setzte Marco Sprenger mit gekonntem Lupfer Nick Boetig in Szene, dessen Querpass Paul Plamann zum 3:0 verwertete. Nach gelungenem Doppelpass mit Marco Sprenger scheiterte Andreas Muth am Neubrandenburger Torhüter so dass es bei der 3:0 Pausenführung blieb. Elf Minuten nach dem Wiederanpfiff erhöhte Paul Plamann, im Anschluss an einen von Max Lewandowski getretenen Eckstoß, mit platziertem Kopfball auf 4:0. Pentz legte weiter nach. Drei Minuten nach Plamanns Treffer passte Moritz Lorenz zu Andreas Muth, der zum 5:0 ins lange Eck traf. Pentz agierte überlegen und trotz der klaren Führung hochkonzentriert. Die nächste Torchance bot sich Brian Löwner der nach Zuspiel von Lewandowski am Torwart scheiterte. In der 72. Spielminute erreichte Andreas Muth mit präzisem Zuspiel Moritz Lorenz der den Abschluss kurz verzögerte und zum 6:0 einnetzte. Zehn Minuten vor dem Abpfiff erhöhte Ole Baumann, nach einem von Andreas Muth in die Schnittstelle der Abwehr gespielten Pass, auf 7:0. Den Schlusspunkt des Pentzer Schützenfestes setzte in der Schlussminute Andreas Muth mit einem Kopfballtreffer im Anschluss an einen von Max Lewandowski getretenen Eckstoß.


SV Traktor Pentz:

Zander, C. Muth, Heß (53. Löwner), P. Plamann, Roedel, Sprenger, Boetig (53. Lorenz), Luth, A. Muth, Lewandowski, Baumann


Text/Foto: Ralf Scheunemann

86 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page