Pentz II eine Runde weiter

Aktualisiert: 9. Sept.


Das Erstrundenkreispokalspiel Mecklenburgische Seenplatte zwischen der zweiten Mannschaft des SV Traktor Pentz und dem SV Blau-Weiß Tutow endete mit einer Überraschung. Nach einem 0:1 Halbzeitrückstand setzte sich der Kreisligist aus Pentz mit 2:1 durch. Kurz nach dem Anpfiff erspielte sich Pentz die erste Torgelegenheit. Tim Riemann scheiterte an Tutows Schlussmann Sebastian Raatz, nachdem Tutows Abwehr zuvor eine Flanke von Brian Löwner abwehren konnte. Tutow zog darauf das Spiel an sich und konnte nach neun Minuten über den Führungstreffer jubeln. Erik Schmidt passte zu Chris Theunert, der nach geschickter Körperdrehung zum 1:0 einschoss. Tutow agierte spritziger und ließ durch gutes Stellungsspiel in der Abwehr keine Chancen des Gegners zu. In der 18. Minute verpasste Tom Thomann mit einem Fernschuss knapp über den Torwinkel, den Pentzer Ausgleich knapp. Tutow antwortete umgehend. Nach Zuspiel von Ronny Raatz scheiterte Theunert am Pentzer Torhüter. Pentz fand nun besser ins Spiel, Erik Schmidt und Danny Lippold wehrten gefährliche Flanken von Tom Prause und Ole Baumann ab. In der 27. Minute verletzte sich Chris Theunert und musste ausgewechselt werden. Tutow verpasste es in der Folge den wichtigen zweiten Treffer zu erzielen. Nach Zuspiel von Finn Henning drang Ronny Raatz in den Strafraum ein, Wladimiros Chalaitzidis stoppte Raatz, dann lief Chris Winter frei auf Jannik Strek zu, der Pentzer Torwart reagierte erstklassig und Erik Schmidt setzte einen Freistoß in die Pentzer Mauer. In der 34. Minute legte Ronny Raatz für Chris Winter auf, Torhüter Strek wehrte mit einer Glanzparade ab, so dass es bei der knappen Tutower Halbzeitführung blieb. Pentz startete zielstrebig in die zweite Spielhälfte. Tutows Torwart Sebastian Raatz musste in der Anfangsphase zweimal vor Carlo Goldammer Kopf und Kragen riskieren um den schnellen Ausgleich zu verhindern. In der 57. Minute startete Finn Henning einen Antritt, Torwart Strek bewahrte Pentz in dieser Situation vor einem Anwachsen des Rückstandes. Mitte der zweiten Halbzeit vergab Tutow weitere gute Tormöglichkeiten durch Chris Winter, Paul Schibielsky und Ronny Raatz. Pentz kämpfte mit Leidenschaft und belohnte sich für dieses hohe Engagement. In der 73. Spielminute setzte sich Carlo Goldammer bis zur Grundlinie durch, flankte in den Strafraum, Nick Boetig verlängerte den Ball zu Brian Löwner, der überlegt zum 1:1 ausglich. Acht Minuten vor dem Abpfiff kam Carlo Goldammer, nach vorangegangener Ballstaffette über Boetig und Tom Prause, zum Abschluss und schoss über die Latte. Der nächste Pentzer Angriff führte zur Spielentscheidung. Nach gelungenem Doppelpass mit Ole Baumann traf Henry Fandrich zum umjubelten 2:1 Endstand für Pentz.


SV Traktor Pentz II:

Strek, Prause, Thomann (72. Borgwardt), Garz, W. Chalaitzidis, Richter (72. Fandrich), König (46. P. Schmidt), Goldammer, Löwner (90. Schöler), Baumann, Riemann (66. Boetig)


SV Blau-Weiß Tutow:

S. Raatz, Lippold, E. Schmidt, Kegel, Klein, Schibielsky, Mayer, Henning, R. Raatz, Theunert (46. Witt), Winter


Text/Foto: Ralf Scheunemann

37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen