Pentzer Talfahrt geht weiter


Am 10. Spieltag der Landesklasse Staffel III gab es für den SV Traktor Pentz im Auswärtsspiel beim Spitzenreiter Laager SV nichts zu holen. Nach dem Abpfiff stand ein 3:1 für den Gastgeber auf der Anzeigetafel. Ein Ergebnis das letztendlich dem Spielverlauf entspricht. Trainer Matthias Meißner musste aus den verschiedensten Gründen auf mehrere Leistungsträger verzichten und hatte keine Wechselmöglichkeiten. Laage erwischte einen gelungenen Start. Bereits nach sechs Minuten erzielte Jakob Lange mit einem perfekten Direktschuss ins Tordreieck den Führungstreffer. Mit starker Rettungsaktion verhinderte Tom Thomann anschließend den Doppelpack des Gegners. Bedingt durch die notwendigen Umformationen konzentrierte sich Pentz ausschließlich auf die Defensivarbeit. Zielgerichtete Konterangriffe unterband der Laager SV frühzeitig. In der 13. Minute bewahrte Torhüter Philipp Sudos seine Mannschaft, mit einer Glanztat im eins gegen eins, vor dem schnellen Anwachsen des Rückstandes. Zu Beginn der Schlussviertelstunde der ersten Spielhälfte gelang Pentz, nach einem Steilpass von Andreas Muth, den Laages Torwart vor Marvin Heß erreichte, die erste gefährliche Annäherung an den gegnerischen Strafraum. Mit einem unhaltbaren Schuss erhöhte Kevin Wiegold in der 32. Minute auf 2:0 für den Spitzenreiter. Bis zum Pausenpfiff blieb Pentz im Angriff harmlos, Laage vergab noch einen Hochkaräter so dass es bei der 2:0 Pausenführung der Gastgeber blieb. Die zweite Halbzeit begann mit einem Pentzer Freistoß, getreten von Max Lewandowski, den Laage abwehrte, konterte und erneut reagierte Torwart Sudos erstklassig. Nach starker Rettungstat von Felix Plamann fand Pentz zu einer guten Phase. Die Mannschaft entwickelte hohen Kampfgeist und kam zu Chancen. Nach Ballgewinn passte Andres Muth zu Felix Luth dessen Abspiel Max Lewandowski direkt annahm und knapp am Tordreieck vorbeischoss. In der 65. Minute startete Alexander Schwank nach Balleroberung ein Solo, legte im Laager Strafraum zu Felix Luth ab, der dann von den Beinen geholt wurde. Mit dem fälligen Elfmeter verkürzte Andreas Muth auf 1:2. Das Spiel nahm an Fahrt auf. Max Lewandowski setzte nach Anspiel von Andreas Muth zu einem Fallrückzieher an, bekam aber keinen Druck hinter den Ball so dass Laages Torwart kein Problem bekam. Laage verstärkte den Angriffsdruck. Tom Thomann und Andreas Muth verhinderten mit großem Einsatz die Vorentscheidung und Felix Plamann erhielt vom Publikum für erstklassige Abwehrkabinettstücke Sonderbeifall. Drei Minuten vor dem Abpfiff stellte Ronny Klein nach einem gut ausgespielten Angriff den 3:1 Endstand für den Laager SV her.


SV Traktor Pentz:

Sudos, C. Muth, F. Plamann, Thomann, Schwank, Heß, A. Muth, W. Chalaitzidis, Löwner, Luth, Lewandowski


Text/Foto: Ralf Scheunemann

96 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen