Pentzer Kampfgeist mit Punktgewinn belohnt


Gegen die zweite Mannschaft des Güstrower SC erkämpfte sich der SV Traktor Pentz ein 1:1 Unentschieden und sicherte sich nach einer starken kämpferischen Leistung den zweiten Punktgewinn der Saison. Von Beginn an sah sich Pentz einer sehr schnell agierenden Güstrower Mannschaft gegenüber, die mit präzisem Kurzpassspiel die ersten Akzente setzte. Nachdem die Pentzer Abwehr die ersten gegnerischen Anläufe neutralisieren konnte, gelang dem Güstrower SC in der 13. Minute, nach einem sehr gut ausgespielten Angriff, der 1:0 Führungstreffer durch Ibrahima Chorr. Pentz fand vorerst nicht zu eigenen erfolgversprechenden Angriffen und musste die gesamte Konzentration auf die sehr gut angelegten Angriffe Güstows ausrichten. Die beste Pentzer Torgelegenheit erspielte sich Mitte der ersten Halbzeit Moritz Lorenz. Nach starkem Dribbling wurde der Pentzer Stürmer jedoch vom Ball getrennt. Kurz vor dem Pausenpfiff wehrte Güstrow einen von Andreas Muth getretenen Freistoß ab, so dass es bei der knappen Halbzeitführung der Gäste blieb. Pentz startete zielstrebig in die zweite Spielhälfte. Philipp Meier flankte nach starker Balleroberung in den Strafraum, fand aber keinen Abnehmer. Pentz wirkte anfällig bei eigenen Eckstößen, aus denen heraus Güstrow mehrere gefährliche Konter startete. Zu leichte Ballverluste im eigenen Mittelfeld bauten den Gegner auf, doch echte Großchancen der Gäste ließ Pentz nicht zu, was vor allem an der überragenden Abwehrleistung von Paul und Felix Plamann lag. Beide Mannschaften agierten äußerst zweikampfintensiv und schenkten sich keinen Meter Raum. Kurz nach Beginn der Schlussviertelstunde trat Marco Sprenger einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld, zog den Ball vom Torwart weg und Moritz Lorenz gelang der perfekte Kopfball zum 1:1. „Ich habe an gar nichts gedacht und bin nur reingerannt.“ beschrieb Lorenz diesen Treffer. Pentz setzte nach dem Ausgleich sofort nach. Marco Sprenger erreichte mit einem Steilpass Ole Baumann, der direkt abzog und über die Latte schoss. Güstrow schlug zurück. Beide Plamänner warfen sich mit letztem Einsatz in gegnerische Torschüsse und verhinderten den erneuten Rückstand. Mit höchstem kämpferischem Einsatz verteidigte Pentz das Remis bis zum Schlusspfiff und konnte völlig verdient über den Punktgewinn jubeln. „Wir haben über die gesamte Spielzeit gegen einen sehr spielstarken Gegner mit enormem Kampfgeist gegen gehalten und uns verdientermaßen mit dem Punktgewinn belohnt.“ bilanzierte Trainer Matthias Meißner nach dem Abpfiff.


SV Traktor Pentz:

Sudos, P. Plamann, C. Muth (71. Heß), F. Plamann, Luth, A. Muth, Meier, Sprenger, Lewandowski (75. Chalaitzidis), Baumann, Lorenz


Text/Foto: Ralf Scheunemann

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen