Traktor Pentz baut Serie aus


Durch einen 2:1 Heimsieg gegen den SV Teterow bleibt der SV Traktor Pentz auch nach dem dritten Spieltag der Landesklasse Staffel III unbesiegt und erhöhte das eigene Punktekonto auf fünf Zähler. „In diesem Spiel konnten wir kämpferisch nahtlos an die Leistungen der zwei vorangegangenen Remis anknüpfen und haben uns verdientermaßen mit drei Punkten belohnt. In der zweiten Halbzeit sahen wir uns nach dem Teterower Anschlusstreffer enorm hohen Druck des Gegners ausgesetzt und mussten alle Kräfte auf die Verteidigung des knappen Vorsprungs ausrichten.“ merkte Trainer Matthias Meißner nach dem Schlusspfiff an. Pentz startete konzentriert ins Spiel und kam nach fünf Minuten zur ersten Torgelegenheit. Nach einem abgewehrten Teterower Freistoß startete Felix Luth durch, brachte eine Flanke in den Strafraum die Teterows Torwart vor Moritz Lorenz zu fassen bekam. In der 8. Spielminute klärte der Gästekeeper im Nachfassen einen Schuss von Lorenz, dem ein Zuspiel Luths vorausging. Der SV Teterow reagierte und brachte Pentz in Bedrängnis. Nachdem Marco Sprenger und Felix Plamann gemeinsam eine gute Torchance vereitelten, landete der nächste Teterower Torschuss neben dem Pfosten. Pentz schlug zurück. Alexandros Chalaitzidis legte für Marco Sprenger auf, dessen Direktschuss der Torhüter aber parierte. Im weiteren Spielverlauf scheuten beide Mannschaften das volle Risiko, so dass Torgefahr vorerst ausblieb. In der 32. Minute passte Chalaitzidis präzise zu Moritz Lorenz, der zunächst gekonnt den Schuss verzögerte und dann zur 1:0 Führung einschoss. Sofort nach diesem Treffer vergab der SV Teterow aus Nahdistanz den sofortigen Ausgleich. Pentz startete den nächsten erfolgversprechenden Angriff. Über die Stationen Joey Lucas Roedel und Max Lewandowski kam Lorenz zum Torschuss, ein Teterower Abwehrbein schlug den Ball von der eigenen Torlinie. In der Schlussphase des ersten Durchgangs parierte Torwart Philipp Sudos einen Schuss aus spitzem Winkel und Lorenz köpfte über die Latte, so dass es bei der knappen Pentzer Pausenführung blieb. Die zweite Halbzeit begann sehr zweikampfintensiv. Andreas Muth warf sich in einen Torschuss der Gäste und verhinderte mit dieser Aktion den sofortigen Ausgleich. In der 52. Minute verhinderte Teterows Schlussmann mit einer Glanzparade, nach einem Schuss von Lorenz, ein Anwachsen der Pentzer Führung. Den folgenden Eckstoß brachte Marco Sprenger auf den langen Pfosten, Andreas Muth stürmte heran und erhöhte auf 2:0. Pentz setzte nach. Felix Luth startete bis zur Grundlinie durch, flankte auf Lorenz dessen Schuss der Torwart meisterte. Teterow verschärfte das Tempo und setzte Pentz zunehmend unter Druck. Nach einer Rettungstat von Felix Plamann erhielt der SV Teterow einen Eckstoß zugesprochen, den Yan-Philipp Johanson mit einem platzierten Kopfball zum 1:2 abschloss. Pentz sah sich arg in die Defensive gedrängt, hielt dem Druck der Gäste mit hohem kämpferischem Einsatz aber stand. In der 70. Minute vereitelte Torhüter Sudos mit starker Fußabwehr, nach einem Schuss aus Nahdistanz, den Ausgleich der Gäste. Pentz agierte in der Abwehr hochkonzentriert und versuchte über gezielte Konter die Entscheidung zu erzwingen. Ein Antritt von Christian Muth, dessen Flanke beim Torwart landete und ein von Sprenger getretener Freistoß der übers Tor flog, waren die besten Entlastungsaktionen die halfen den kostbaren Vorsprung über die Zeit zu bringen.


SV Traktor Pentz:

Sudos, C. Muth, F. Plamann, Roedel, P. Plamann, A. Muth, Sprenger, Lewandowski (68. Löwner), Luth (89. Baumann), Chalaitzidis (89. Boetig), Lorenz


Text/Foto: Ralf Scheunemann

80 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen