top of page

Traktor Pentz holt Auswärtsdreier


Durch einen 5:1 Auswärtssieg beim bisherigen Tabellendritten SV Rogeez, hat der SV Traktor Pentz am 22. Spieltag der Landesklasse Staffel III den Klasseerhalt auch rechnerisch fest gemacht. In der Tabelle schob sich Pentz durch diesen fünften Auswärtssieg der laufenden Saison, mit nunmehr 36 Punkten, auf den sechsten Tabellenplatz vor. „Wir haben aus den Fehlern der Hinrunde gelernt. In Rogeez hat die Mannschaft eine Klasseleistung abgeliefert und auch in dieser Höhe verdient gewonnen.“ umriss Trainer Matthias Meißner das Auftreten seiner Mannschaft. Pentz stand von Beginn an gut, musste aber in den ersten zehn Minuten eine brenzlige Situation überstehen. Rogeez erhielt nach Foulspiel im Pentzer Strafraum einen Elfmeter zugesprochen den Torwart Philipp Sudos mit starker Parade meisterte. „Diese Aktion hat uns gewaltigen Auftrieb gegeben und wirkte wie eine Initialzündung“ merkte Trainer Meißner an. Kurz nach Sudos Glanztat traf Ole Baumann die Latte. In der 17. Spielminute stürmte Alexandros Chalaitzidi, nach gelungenem Doppelpass mit Moritz Lorenz, auf Rogeezer Tor zu und traf zur 1:0 Führung. Pentz forcierte die Angriffsbemühungen und ließ durch Moritz Lorenz und Alexandros Chalaitzidis zwei weitere Treffer folgen die wegen Abseits und vorangegangenem Offensivfoul keine Anerkennung fanden. Mitte der ersten Spielhälfte erzielte Paul Plamann, nach vorangegangenem Eckball von Max Lewandowski, durch einen Schuss aus der Drehung das 2:0. Zu Beginn der letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit scheiterte Chalaitzidis am gegnerischen Torwart, im Nachsetzen versenkte Moritz Lorenz mit einem Seitfallzieher den Ball zum 3:0 in den Rogeezer Maschen. Bis zum Pausenpfiff erspielte sich Pentz weitere Hochkaräter. Ole Baumann lief frei aufs Tor zu und scheiterte am Torwart, dann schoss Baumann aus spitzem Winkel übers Tor und nach einer Ecke Lewandowskis kam Andreas Muth zum Kopfball, den ein Gegenspieler an die Lattenunterkante lenkte. In den ersten zehn Minuten des zweiten Durchgangs sah sich Pentz einer Rogeezer Druckoffensive ausgesetzt. In der 51. Minute überflankte Max Lewandowski die aufgerückte gegnerische Abwehr, Andreas Muth startete durch und erhöhte mit einem Schuss ins lange Eck auf 4:0. Rogeez stemmte sich energisch gegen den Rückstand. Trainer Meißner hatte seine Abwehr optimal auf diese Spielsituation eingestellt. Mit ausgezeichneten Aktionen ließ die Dreierkette mit Felix Luth, Paul Plamann und Christian Muth Rogeez nicht zur Entfaltung kommen. Mit einer Glanztat im eins gegen eins verhinderte Torwart Sudos in dieser Phase den ersten Treffer der Gastgeber. Mit ungemeinem Laufeinsatz in der Rückwärtsbewegung sorgten Ole Baumann und Max Lewandowski für Entlastung ihrer Abwehrkollegen. Fünf Minuten vor dem Abpfiff gelang Hannes Paul Kallmeier mit dem Treffer zum 1:4 die Verkürzung des Rogeezer Rückstandes. Das gefiel Moritz Lorenz gar nicht und kurz vor dem Schlusspfiff stellte Lorenz nach starker Einzelleistung den 5:1 Endstand für Pentz her.


SV Traktor Pentz:

Sudos, C. Muth, P. Plamann, Luth, F. Plamann, Baumann, Löwner, Lewandowski, A. Muth, Chalaitzidis, Lorenz


Text/Foto: Ralf Scheunemann

58 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page